Heute
Zukünftig
Vorheriger Monat Vorheriger Tag
Nächster Tag Nächster Monat
Friedrich Nietzsche und Cosima Wagner
 
Nietzsche-Dokumentationszentrum
Donnerstag, 25. Oktober 2018 - 19:30

Friedrich Nietzsche und Cosima Wagner

EINE FREUNDSCHAFTSTRAGÖDIE IN BRIEFEN MIT MUSIK VON WAGNER UND NIETZSCHE

Als „die sympathischste Frau, der ich im Leben begegnet bin“ bezeichnet Friedrich Nietzsche die Gattin des Komponisten Richard Wagner. Cosima, die Tochter Franz Liszts, ist sieben Jahre älter als er, und sie entspricht seinem Ideal: liebevolle Mutter, Stütze ihres Mannes, geistreich und klar im Urteil. Cosima Wagner dient einem Genie. Und so umgarnt sie auch den jungen Basler Professor Nietzsche, der den Ruf ihres Mannes steigern kann. Nietzsche besucht das Paar oft in Tribschen bei Luzern. Er nennt den Ort seine „Insel der Seligen“. 

Die Freundschaft erkaltet, als die Wagners nach Bayreuth ziehen. Nietzsche fühlt sich nicht mehr gebraucht, ausgenutzt, verraten. Die Verehrung schlägt in Hass um. Mit Wagner verliert Nietzsche auch Cosima. Bereits im Wahn schreibt er ihr einen letzten Brief: „An Prinzeß Ariadne, meine Geliebte.“ 

Die Geschichte dieser fruchtbaren Freundschaft, die tragisch endet, erzählen die überlieferten Briefe und Tagebuchnotizen. Sie – wie unser ganzer Abend – kreisen um die Person Richard Wagners. Auf dem Bechstein-Flügel erklingt seine Musik, ebenso wie die Musik von Friedrich Nietzsche. 

Lesung: Chris Pichler und Paul Sonderegger

Flügel: Scott Curry

 

 

 
Die Website des Theater Naumburg verwendet Cookies, um Ihren Besuch hier benutzerfreundlicher zu gestalten. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies und zum Schutz Ihrer Daten finden Sie in unserer
Datenschutzerklärung.