Theater
Naumburg

Ensemble

Selena Bakalios

SEHN-SUCHT

Sehnsucht. Seeeeeehnsucht. SEHNSUCHT. Sehnsucht. SeHnSuuUuu – Wenn man ein Wort, egal welches, wiederholt laut ausspricht, hört es sich irgendwann falsch und komisch an – Sehnsucht. Sehhhhnnnnsu – Halt! Das geht nicht. Es funktioniert einfach nicht! Sehnsucht ist einfach zu schön, um komisch zu werden, zu schön, um jemals falsch zu sein zu können. Ja gut, manchmal kann sie auch schmerzen. Genauer betrachtet jedoch, ist sie es, die uns antreibt. Sie ist der Grundbaustein eines jeden Traums. Und was wäre das Leben ohne Träume?

Wenn ich mich kurz vorstellen darf:
Selena Bakalios, 24 Jahre alt und leidenschaftliche Träumerin. Wie konnte es auch anders sein, da ich mich doch grad in den wilden Zwanzigern meiner ganz persönlichen Zeitrechnung befinde? Die Zeit des Umbruchs. Kein Kind mehr, aber eben auch noch nicht das, was die Gesellschaft handelsüblich als „erwachsene Frau“ bezeichnen würde und vermutlich auch genau aus diesem Grund mit einem Herzen, das vor Sehnsucht geradezu überquillt.

Manchmal sehne ich mich nach der Vergangenheit, nach diesem Kind, das jegliche Verantwortung abgeben konnte, dessen größte Sorge es war, ob der Schneemann, den es tagsüber im Innenhof liebevoll gebaut hatte, die Nacht überstehen wurde und sich eben keine Gedanken darüber machen musste, was es abends zu Essen geben würde.

Ich meine, hat Ihnen früher jemals jemand gesagt, dass erwachsen sein auch bedeutet, sich jeden, wirklich jeden einzelnen Tag aufs neue überlegen zu müssen, was man isst? Ich finde, das hätte man schon mal erwähnen können! Und dennoch habe ich mindestens genau so viel Sehnsucht nach der Zukunft, nach all den Dingen, die das Leben  noch für mich bereit hält. Ich sehne mich nach den schönsten Sonnenuntergängen, nach Tagen und Nächten mit  meinen Freunden, die in die Geschichte eingehen werden, nach der größten Liebe, die meinem Herzen jemals  widerfahren wird, und die auf ewig bleibt, nach Tänzen im Sommerregen und nach einem Tisch, den stets Familie und Freunde umringen. Vor allem aber sehne ich mich jetzt nach einer neuen und aufregenden Spielzeit. Liebes Theater Naumburg, Ich freue mich riesig darauf, Mitglied dieses Ensembles zu werden!

© 2020 Torsten Biel