Die Grönholm-Methode

SCHAUSPIEL VON JORDI GALCERAN
DEUTSCH VON STEFANIE GERHOLD

Vier Bewerber haben sich zur Endrunde eines Auswahlverfahrens für eine äußerst attraktive Managerposition eingefunden. Sie werden mit einer höchst ungewöhnlichen Bewerbungssituation konfrontiert: es gilt, unterschiedliche Aufgaben zu lösen, wobei die vier ganz auf sich gestellt sind. Jeder einzelne muss sich bewähren, ohne wirklich zu wissen, mit welchem Ziel die Aufgaben gestellt wurden oder was von den Bewerbern erwartet wird. Schon die erste Aufgabe sät Misstrauen: unter den Bewerbern scheint sich ein Vertreter der Personalabteilung zu befinden. Beim Kampf um den begehrten Posten, der immer ungewöhnlichere Mittel fordert, wird auch das Privatleben der Bewerber nicht ausgespart. 

So erzählt Jordi Galcerans Stück von der unerbittlichen Konkurrenz zwischen Arbeitssuchenden und hinterfragt gleichzeitig sehr unterhaltsam den Wahn um die „Resource Mensch“.

 

SCHAUSPIEL: MARIBEL DENTE / MICHAEL NARODITSKI / ADRIEN PAPRITZ / MARKUS SULZBACHER

AUSSTATTUNG: NICOLAUS-JOHANNES HEYSE

REGIE: JÖRG STEINBERG

AUFFÜHRUNGSRECHTE: FELIX BLOCH ERBEN, BERLIN

 

08 MÄRZ 19, 19.30 UHR PREMIERE THEATER NAUMBURG, SAAL

02 MÄRZ 19,  17.00 UHR THEATERMENSCHEN IM GESPRÄCH, FOYER

Gelesen 106 mal
Mehr in dieser Kategorie: « Peter Pan Theaterspaziergang »
Die Website des Theater Naumburg verwendet Cookies, um Ihren Besuch hier benutzerfreundlicher zu gestalten. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies und zum Schutz Ihrer Daten finden Sie in unserer
Datenschutzerklärung.