Theater Naumburg

Ensemble

Markus Sulzbacher

Markus Sulzbacher

HEY! DU! GELD!

Wo Du vergraben liegst, wo der Finanztransjongleur Deine frischen Nanotransaktionen wittert, wo der Finanzunerfahrene noch hofft, dass alles so bleibt wie es ist, ja da ist der wunderbar fruchtbare Platz aus dem der große Baum der Gier erwächst.

Ein potenter Samen ist die Gier. Erst einmal gesät, wurzeln seine Tentakel tief ins Innere der Herzen. Die überreifen, saftigen und betörend schmeckenden Früchte der Gier sind die Geizhälse.

Und Du, Geld, ja Du hast uns Menschen zusammengebracht! Vor 2500 Jahren wurden unsere Tauschmittel durch Dich ersetzt und wir haben eigentlich unbrauchbaren Metallen wie Gold und Silber unser Vertrauen geschenkt. Handel über weite Strecken war plötzlich möglich. Und keiner unserer Vorfahren musste sich über die Haltbarkeit seiner Tauschmittel Gedanken machen. Ach, ein Segen warst Du!

Und ein Fluch! Heute finde ich in Dir nur Trennendes. Undurchsichtige Spekulationen auf die obskursten Dinge? Kann die nächste Pleite eines Landes uns reich machen? WTF!

Eiskalt bist Du geworden. Du Geld Du.
Lieblos. Menschenfremd. Verachtend.
Aber irgendwie finden wir Dich dann doch alle soo geil!

© 2019 Torsten Biel

Vita

Markus Sulzbacher

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.


Zu sehen in

Diener zweier Herren

Theaterspaziergang

Die Grönholm-Methode

Pinocchio

Nora oder ein Puppenheim

Nix ist umsonst

2. Naumburger Theaterspaziergang