Theater Naumburg

Ensemble

Jörg Vogel

Das kleine bunte Tier

Jörg Vogel

Schauspieler des Theater Naumburg

Ich bin Schauspieler und ich bin – meistens – sehr glücklich darüber. Bevor ich Schauspieler geworden bin, dachte ich nie, dass ich wirklich jemals auf einer Bühne stehe und am Theater arbeiten würde. Dafür braucht es ja ein ungeheures Maß an Extrovertiertheit. Wie viel Freude zur Selbstdarstellung es tatsächlich bedarf, sei dahingestellt.

Fest steht, dass ich mich als Schauspieler auf die unterschiedlichsten Weisen mit mir selbst auseinander setzen muss. Ob ich einen Kater in einem Märchen spiele oder einen König aus einem Shakespearestück, beide haben etwas mit mir zu tun.

Ich wäre jetzt jemand anders, wenn ich kein Schauspieler geworden wäre sondern zum Beispiel Vorstandsvorsitzender bei Mercedes oder Schönheitschirurg oder Croupier im Casino. Wie sähe dann mein Leben aus? Wäre ich glücklicher? Welchen Menschen wäre ich begegnet? Wo würde ich leben? Wer wäre ich dann?

Es gibt eine Geschichte von einem kleinen bunten Tier, das sich auf den Weg macht, um raus zu finden, wer es eigentlich sei. Es fragt alle anderen Tiere; Vögel, Fische, Hunde, Pferde aber keines kann ihm weiterhelfen. Ach ach ach – es ist zum Verzweifeln!

Wenn man das nicht weiß! Denn schließlich lebt es sich besser mit der Zuversicht zu wissen, wer man sei. Und am Ende der Geschicht' weiß das kleine bunte Tier: ICH BIN ICH

Wenn der Schauspieler anfängt zu dichten, hat er meistens seinen Text vergessen; ich höre an dieser Stelle besser auf.
P.S. Vielleicht werde ich ja im nächsten Leben ein Känguru